Der Reiseführer - Półwysep Lipa

Der Reiseführer

 

Das Freilichtmuseum in Wdzydze Kiszewskie

Das Freilichtmuseum in Wdzydze Kiszewskie befindet sich auf einer Fläche von 22ha an dem See Gołuń und wurde mit Objekten der Regionalarchitektur bebaut. Bauernhäuser, Gutsherrenhäuser, eine Schule, eine Schmiede, Wirtshäuser, Windmühlen, Kirchen, Scheunen und Ställe und Handwerkwerkstätte - 49 Objekte aus den Regionen "Kaschubei" und "Kociewie" zeugen vom Reichtum und Vielfältigkeit der Dorfarchitektur aus der Zeit vom 17. bis zum 20. Jahrhundert.

Karte

www.muzeum-wdzydze.gda.pl

 

Kalvarienberg in Wiele

Die Hauptsehenswürdigkeit in Wiele ist eben der Kalvarienberg, der auf Anregung des Pfarrers Szydzik entstanden ist. Der Kalvarienberg wurde in Jahren 1915-1927 erbaut. Seit 1924 wurden die Bauarbeiten von dem nächsten Pfrarrer von Wiele, Wrycza, einem Militärgeistlichen bei der Armee von Haller, geführt. Die erste erbaute Kapelle war Getsemani. Diese Kapelle wurde am 19. August 1915 geweiht. In den weiteren Etappen des Kalvarienweges entstanden andere Kapellen. Zu den Kalvarienbauten sollte man auch die sog. Einöde zählen.

Karte

cit.karsin.pl/kalwaria.php

 

Die Steinkreise

Das Reservat „der Steinkreisen“ befindet sich nord-ötslich von der Stadt Chojnice (Konitz) und 14km nördlich von der Stadt Czersk entfernt. Dieses malerische Fleckchen wurde 1985 als Naturschutzgebiet anerkannt. Das Gebiet ist auch eine interessante archäologische Anhäufung. Im Inneren des Reservats, zwischen den Kiefern befinden sich 10 ganze und ein paar Fragmente der Steinkreise. Außer den Kreisen befinden sich auf dem Gelände des Reservats ca. 30 Hügelgräber mit dem Durchmesser von 8 bis 12 cm.

Karte

czersk.pl/kregi-kamienne-w-odrach/

 

Das Museum in Szymbark

Das Zentrum für Bildung und regionale Förderung befindet sich in Szymbark, in einem Ort, der ca. 50km südlich von Gdańsk (Danzig) entfernt, am Bergfuß Wieżyca – den höchsten Berg der Szymbark–Hügel, gelegen ist. In dem touristischen Angebot des Museums findet man a.A. ein Haus, das auf dem Kopf steht, das längste Brett der Welt, das Haus des Sibirers und viele andere Sehenswürdigkeiten.

Karte

www.cepr.pl

 

Das Aqua-Zentrum

Das Aqua-Zentrum ist der modernste Komplex für Sport- und Freizeitaktivitäten in der Kaschubei. Die Vielfalt von Dienstleistungen in Aqua-Zentrum ist nicht nur an die aktiven Menschen, sondern auch für alle anderen gerichtet, die sich um sich selbst kümmern und eigene Körper- und Psycholeistungsfägigkeit verbessern wollen.

Karte

http://www.basen-koscierzyna.pl/

 

Gdańsk, Gdynia, Sopot

Gdańsk (Danzig) ist eine in der ganzen Welt bekannte hanseatische Stadt, die dank ihrer über 1000-jährigen Geschichte, dank der Küstenlage und des Potenzials, das diese Stadt besitzt, ist ein von großer Bedeutung europäischer Ostseeort, der die Funktionen einer Metropole konzentriert. Der heutige Gdańsk ist der größte wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Ort auf der polnischen Küste. Es ist die Hauptstadt über eine Million Einwohner besitzendes Ballungsgebiet, das auch aus den Städten Sopot und Gdynia besteht.

Karte

www.gdansk.pl

 

Das Schloss in Malbork

Seit sieben Jahrhunderten auf dem Hügel an dem Fluss Nogat steht das Malbork-Schloss – ein Denkmal der Kunst mittelaterlicher Bauarbeiter. Das monumentale gotische Gebäude versetzt in Staunen und begeistert bis heute durch seine rohe Gestalt, die Kälte der Schlosssäle, Flure voller Geheimnisse, die Tiefe des Burggrabens und die Spannweite der dicken Schutzmauer des Schlosses. Die sieben Jahrhunderten stürmischer Geschichte verbirgt in sich selbst das Schloss. In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts haben die Mitglieder des Ritterordens, die sog. Kreuzritter, den Hügel an dem Fluss Nogat für den neuen Sitz seines Ordens gewählt.

Karte

www.malbork.pl